RODOPE

GEORGIA TRYFONA

SOPRAN

Die griechische Sopranistin studierte an der Universität der Künste Berlin. Teil ihrer Ausbildung waren auch privater Gesangsunterricht bei Professoren: Barbara Bonney, Angelika Kirchschlager, Prof. Angela Nick, Prof. Helga Wagner, John Norris, Doreen DeFeis.

Sie erhielt den 3. Preis bei den Open Auditions an der Klassischen Oper im Jahr 2015, war zweimal Gewinnerin des Gesangswettbewerbs der Kammeroper Schloss Rheinsberg, bei dem sie 2018 unter der Leitung von Ivo Hentschel als Despina (Cosi fan tutti) debütierte. Sie gewann auch einen Sonderpreis beim II. Internationalen Giulio Perotti-Wettbewerb 2012 für die beste Mozart-Arie.

2018 sang sie in Parnasso in der Festa-Produktion der Händel Festspiele in Halle. Einige der Rollen, die sie auf der Bühne gesungen hatte, waren: Clarice / Gli astrologi immaginari (Teatro Romano Aosta), Giulietta (I Capuletti ei Montecchi), Adina (Elisir d'amore) in Schloss Wernigerode, Berta (Barbier von Sevilla) neben Alfonso Antoniocci , Dorinda (Orlando) in der Konzerthalle Frankfurt (Oder), Adele (Die Fledermaus), Zerlina (Don Giovanni) unter der Leitung von Bruno Weill, Belinda (Dido und Aeneas), Barbarina (Figaros Ehe) im ETA Hoffmann Theater.

Als Solistin sang sie 2019 auch mit dem Komischen Oper Orchester in der Schöpfung (Haydn) und dem Deutschen Requiem (Brahms) sowie in Telemanns Johannespassion mit der Internationalen Bachakademie Stuttgart.

Sie hat ein Stipendium des Richard-Wagner-Verband-Berlin e.V. Zu den kommenden Konzerten im Jahr 2021 gehören eine Belcanto-Gala in der Alten Oper Frankfurt und ein Opernkonzert in der Komischen Oper Berlin.