INTERREG PL-SN 2021

Erster Polnisch-Deutscher Poesie- und Malwettbewerb
"Inspiriert durch das gemeinsame Erbe"

Pierwszy polsko-niemiecki konkurs poetycko-malarski "Z inspiracji wspólnego  dziedzictwa”

Das Museum des Spielzeugs in Karpacz im Riesengebirge und der Görlitzer Verein Ars Augusta e.V. präsentieren die Ergebnisse des 1. Polnisch-Deutschen Poesie- und Malwettbewerbs unter dem Titel „Inspiriert vom gemeinsamen Erbe“ im Landratsamt Görlitz. Dies ist das Ergebnis eines gemeinsamen Projekts im Rahmen des Interreg Polen-Sachsen Programms durch die Euroregion Neisse.
Dieses außergewöhnliche Projekt mit dem einzigartigem Charakter hat als Ziel die heutige kulturelle Identität im polnisch-deutsch-tschechischen Grenzgebiet zu fördern.

Das Projekt umfasste in einer ersten Phase die Ausstellung von Gemälden von Teresa Kępowicz und Gedichte von Anna Kadłubowska Pilich, inspiriert von der ehemaligen Siedlung Budniki im Riesengebirge (Forstlangwasser) , die heute kaum noch in der Landschaft erkennbar ist. Diese Arbeiten inspirierten dann junge Menschen aus Polen und Deutschland, ihr Identitätsverständnis zu präsentieren. Dabei war es nicht auf einen bestimmten Ort oder eine bestimmte Materie beschränkt, sondern es ging darum, die heutige Identifikation zu stimulieren, die sich aus unserer gemeinsamen Geschichte ergibt.
Im Rahmen des Projektes fand auch ein Gesangsworkshop statt, mit Thema die Komponisten aus dem Grenzgebiet, unter Beteiligung junger Sänger aus Polen und Deutschland.


Dank des Engagements von Herrn Berd Lange, dem Vorsitzenden der deutschen Seite der Euroregion Neisse, und Herrn Präsident Piotr Roman, dem Vorsitzenden der polnischen Seite der Euroregion, wird ab 22. November im Landratsamt in Görlitz die Ausstellung der Werke von Teresa Kepowicz eröffnet.
Begleitet wird die Preisverleihung von der Ausstellung mit Bildern und literarischen Werken der Kinder.

Leider, in Angesicht der Verordnung für die Pandemie in Sachsen, die geplante Eröffnung um 15.30 kann nicht stattfinden. Die Preise für die Kinder werden demnächst  verliehen.

Sehr geehrte Damen und Herren

Wir freuen uns, die Gewinner des 1. polnisch-deutschen Poesie-Malwettbewerbs "Inspiriert vom gemeinsamen Erbe" des Städtischen Spielzeugmuseums aus der Sammlung Henryk Tomaszewski in Karpacz und des Vereins Ars Augusta in Görlitz präsentieren zu dürfen.

Preisträger der Kategorie "Literatur"

1. Jakub Marcinik,  Grundschule Nr. 3 in Kowary

2. Jakub Wolski,  Grundschule Nr. 3 in Kowary

3. Aneta Draheim, Grundschule Bergretter in Karpacz

4. Anastazja Kęsicka, Grundschule Bergretter in Karpacz

5. Lena Urbaniak, Grundschule Bergretter in Karpacz

6. Zoé Artmann - Freie Waldorfschule Görlitz

7. Pascal Exner - Freie Waldorfschule Görlitz

8. Elias Fiedler, Ferenc Hettwer, Leni Simmank, Tim Hiller - Freie Waldorfschule Görlitz

9. Charlotte Kretschmer, Elia Berberich, Lilly Waurig, Lina Neumann, Freie Waldorfschule Görlitz

10. Amy Melchner, Anna Pohl, Lisa Solinas, Marie Fikentscher - Freie Waldorfschule Görlitz

 

Erwähnung

Matylda Kimbort, Grundschule Bergretter in Karpacz

Zofia Tyblewska, Grundschule Bergretter in Karpacz

Linus Wolke, Lorenz Träger, Freie Waldorfschule Görlitz

Preisträger in der Kategorie "Malerei"

1. Magdalena Falkowska, Grundschule Bergretter in Karpacz

2. Lena Urbaniak, Grundschule Bergretter in Karpacz

3. Aleksandra Warzecha, Grundschule Bergretter in Karpacz

4. Emilia Rosa, Grundschule Bergretter in Karpacz

5. Ryszard Bielasik,  Schule 707 in Karpacz

6. Maja Sroka, Görlitz

7. Rita Joseph, Görlitz

8. Maja Kadela, Görlitz

9. Roksana Krzemińska, Waldorfschule Görlitz

10. Zoe Artmann, Waldorfschule Görlitz

 

Erwähnung

1. Maksymilian Nowak, Szkoła Podstawowa nr 3 w Kowarach

2. Jakub Gołąb, Szkoła Podstawowa im. Ratowników Górskich w Karpaczu

3. Alan Dobiecki,  Szkoła 707 w Karpaczu

4. Bruno Mujstra, Szkoła 70 7 w Karpaczu 

5. Daria Sagała, Zespół Szkolno -Przedszkolny  w Miłkowie

6. Vincent Rösler, Görlitz

7. Anna Pohl, Freie Waldorfschule Görlitz

8. Lina Neumann, Freie Waldorfschule Görlitz

9. Kea Vogel, Freie Waldorfschule Görlitz

10. Klara Riolfo, Freie Waldorfschule Görlitz

Projektziel:

Das Ziel des Projekts ist es, die institutionelle und partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Bürgern und Institutionen für das gemeinsame Kulturerbe zu intensivieren.

Projektträger:

Städtisches Spielzeugmuseum aus der Sammlung von Henryk Tomaszewski 

www.muzeumzabwek.pl

Partner:

Ars Augusta

www.arsaugusta.org

Projektlaufzeit:

24.04.2020 – 30.11.2021

Projektausgaben: 18.142.99 €

 

Beantragte EFRE-Mittel:  85 %

Das Städtische Spielzeugmuseum aus der Sammlung von  Henryk Tomaszewski in Karpacz in Zusammenarbeit mit dem Verein Ars Augusta in Görlitz, organisiert einen Poesie- und Malwettbewerb gerichtet an Kinder bis 14 Jahre alt. 

Das übergeordnete Ziel des Projektes ist die Intensivierung der institutionellen und partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Bürgern und Institutionen für das gemeinsame Kulturerbe. 

 

Das Ziel des deutsch-polnischen Wettbewerbs ist es, die Erziehung von Kindern mit europäischem Gemeinschaftssinn zu unterstützen, sie mit Kultur und Kunst vertraut zu machen, das Interesse an der Geschichte des Riesengebirges, kreatives Denken und künstlerische Fähigkeiten zu entwickeln. 

Der Wettbewerb ist an Schüler der Grundschulen aus den Landkreisen Zgorzelec, Lubań, Lwówek Śląski, Riesengebirge und der Stadt Jelenia Góra  sowie an Schüler vom Landkreis Görlitz, Zittau, Bautzen und Löbau in Deutschland gerichtet.

Der Wettbewerb wird in zwei Altersklassen ausgetragen:

für polnische und deutsche Kinder: 11-12 Jahre, 13-14 Jahre.

Projektbeschreibung:

Das Projekt beruht auf die Durchführung eines Mal- und Poesiewettbewerbs sowie GesangWorkshops, die von Werken aus dem gemeinsamen kulturellen Erbe des deutsch-polnischen Grenzraums inspiriert sind. Der Mal- und Poesiewettbewerb richtet sich an Grundschulen auf beiden Seiten der Grenze. Es werden eine Präsentation von Poesie- und Malwerken in Polen und Deutschland sowie ein Katalog in gedruckter und elektronischer Form vorbereitet. Um die Ebene des Kulturerbes mit musikalischen Werten zu ergänzen, werden zweitägige Gesangs-Workshops mit den Teilnehmern aus Polen und Deutschland organisiert. Es wird eine Präsentation der Ergebnisse des GesangsWorkshops für die Öffentlichkeit stattfinden.​

Gefördert durch das europäische Fonds für regionale Entwicklung INTERREG Polen-Sachsen.

euroregion-neisse-nisa-nysa.jpg.png
nagl.jpg
plsn-de-rgb.jpg