GIASONE

Jakub Borowczyk

COUNTERTENOR

Er schloss das Masterstudium an der Fakultät für Gesang und Schauspiel der Stanisław Moniuszko Musikakademie in Danzig in der Klasse von Prof. zw. Dr. Piotr Kusiewicz. Er nahm an Meisterkursen teil, die von namhaften Sängern und Pädagogen wie Professor Piotr Łykowski, Marek Rzepka oder Ewa Podleś geleitet wurden. Jakub wurde beim Ersten Nationalen Gesangswettbewerb in Jelenia Góra „Vox Populi“ ausgezeichnet (Platz 2 und 3 wurden nicht vergeben). Als Student des ersten Studienjahres spielte Jakub 2015 die Rolle eines der Drei Kindergeister in der Oper „Die Zauberflöte“ von W.A. Mozart, dirigiert von Sylwia Janiak-Kobylińska und inszeniert in der Johanniskirche Zentrum in Danzig. 2018 sang er die Rolle des Geistes in der Oper „Dido und Aeneas“ unter der Leitung von Przemysław Stanisławski. Im Juni 2017 nahm er an der Aufnahme des Theaterstücks „Shakespeare in Love“ unter der Regie von Paweł Aigner teil, wo er eine Solopartie aufführte. Das Stück wurde im Shakespeare-Theater Danzig aufgeführt und im Studio von Radio Danzig aufgenommen. Im Jahr 2017 begann Jakub seine Zusammenarbeit mit der Baltischen Oper in Danzig im Rahmen des Projekts „Mor(ż)e Opera“, dessen Finale 2018 auf der Bühne des Opernhauses stattfand. 28. Juli 2019 trat er in der Warschauer Kammeroper auf als Apollo in „Apollo et Hyacinthus“ von WA Mozart. 17. November 2019 sang er in der modernen Komposition „Goetia.72. In umbra lucis“ komponiert von Lera Auerbach. Das Konzert fand in der Minoritenkirche in Wien statt. Ab März 2020 begann er seine Zusammenarbeit mit der Polnischen Königlichen Oper, er sang einen Teil des Elihu in Krzesimir Dębskis Oper "Hiob". Wegen der Pandemie fand die Uraufführung erst am 25. April 2021 statt. Seine Rolle und künstlerische Persönlichkeit stieß auf begeisterte Kritik. In diesem Jahr hat er das Stück „Villanelle” von Paweł Szymański für Countertenor, 2 Bratschen und Cembalo (1981) aufgenommen.