European Heritage

SONG OF HELLAS

Ein Projekt unter der Schirmherrschaft und gefördert durch das Komitee "Greece 2021 - 200 years after the revolution".

Die Bedeutung und der Einfluss des griechischen Kulturerbes für die europäische Geschichte sind unbestreitbar. Am wichtigsten ist jedoch der Einfluss der griechischen Ideale auf die europäische Kunst, das Denken und die Architektur. Die Griechische Mythologie, Philosophie und Ideale wie Demokratie haben den europäischen Humanismus, die Renaissance und Aufklärung, die Klassik und auch die Romantik inspiriert.

Viele waren die Künstler, die Hellas in Literatur, Malerei oder Bildhauerei „besungen“ haben: von Goethe, Schiller, Hölderlin oder Hugo, Percy Shelley oder Lord Byron, Delacroix, Géricault, Canova und anderen.

Vor allem aber waren es die Musiker, die dem Land von Orpheus, Sappho und Apollos huldigten.

SONG OF HELLAS ist ein Projekt, das wir 2021 konzipiert haben, im Bewusstsein, dass gerade der europäische Philhellenismus in der Kunst eine große Rolle bei der Befreiung Griechenlands gespielt hat. Die Gedichte und griechischen Lieder spielten insbesondere im deutschsprachigen Raum der Romantik eine enorme Rolle dabei, nicht nur viele junge Menschen zur aktiven Teilnahme am Kampf gegen die Osmanen zu inspirieren, sondern vor allem auch die Herrscher dazu zu inspirieren, das kleine Volk in derer Kampf für die Freiheit zu unterstützen.

Franz Schubert kommt in der Sammlung der Hellas-Lieder eine besondere Bedeutung zu. Er hat mehr als 30 Lieder mit Thema die griechische Mythologie geschrieben: Gedichte von Goethe und Schiller, aber auch von Johann Mayrhofer und anderen.

Auf einer separaten Website www.songofhellas.org sammeln wir alle Lieder, die seit 1800 geschrieben wurden und von der griechischen Kultur und Idealen inspiriert sind. Dazu gehören neben Schubert, Brahms, Wolf, Hochberg, Nowowiejski auch viele französische Komponisten wie Debussy, Hahn und Ravel, bis hin zu Wolfgang Rihm und die kanadische Komponistin Jean Coulthard.

Die meisten der spielenden im Projekt Künstler sind ausgewählte Teilnehmer des Ersten Internationalen Gesangswettbewerbs „Bolko von Hochberg“.

Gefördert wurde das Projekt vom Grece2021 Komitee – 200 Jahre nach der Revolution.